Sonntag, 17. Juli 2016

.:Rezension:. "Hardwired - Verführt" von Meredith Wild (Band 1)



Titel: Hardwired - Verführt
Autor: Meredith Wild
Verlag: LYX

Taschenbuch mit 352 Seiten
Deutsche Erstausgabe: Mai 2016
Empfohlenes Lesealter: keine Angabe
Teil einer Serie: Ja - 1. Band

ISBN-Nr.: 978-3736301245
Preis Taschenbuch (12,99€)
Preis E-Book (9,99€)




Klapptext:
Erica Hathaway ist tough und klug. Sie musste früh lernen, was es bedeutet, auf eigenen Beinen zu stehen. Als sie für ihr Internet-Startup einen Investor sucht, trifft sie auf Blake Landon. Blake ist sexy, mächtig und geheimnisvoll - und er schmettert ihre aufwändig vorbereitete Präsentation, ohne mit der Wimper zu zucken, als uninteressant ab. Erica ist außer sich vor Wut. Und doch fühlt sie sich auf magische Weise zu Blake hingezogen. Je mehr Erica über den Self-Made-Milliardär erfährt, desto deutlicher wird, dass er gute Gründe für seine Entscheidung hatte. Und obwohl sie spürt, dass sie besser die Finger von Blake lassen sollte, gibt sie sich ihrem Verlangen hin...


Meine Meinung:
„Hardwired – Verführt“ von Meredith Wild ist der erste Band der Serie „Hacker“, wo bereits im August und darauf in kurzen monatlichen Abständen die Folgebände erscheinen. Insgesamt kommen 4 Bände, die aus dem leichten Erotik-Genre stammen. Ich selbst bin kein Fan von Erotikbüchern, aber Dank der Lovelybox wurde meine Meinung ein klein wenig umgestimmt.

Allein das Cover ist ein echter Hingucker mit seinem kupferglänzenden Schimmer. Der Nachteil dabei ist nur, wenn man es abfotografieren möchte, spiegelt man sich selbst und seine Umgebung darin. Jedoch sollte dieses kein Kritikpunkt fürs Lesen sein. Im Gegenteil, es schaut eher sehr schön aus, wenn es im Bücherregal steht.

Mit ihren lockeren und leicht zu lesenden Schreibstil erzählt uns die Autorin das Leben von Erica. Dass sie das College abgeschlossen hat, in dieser Zwischenzeit des Studiums ein Modeunternehmen im Internet gründete und nun von einer großen Investmentgruppe Geldzulagen haben möchte. Dabei verliebt sie sich in den „düsteren“ Blake, der nicht nur dort eine hohe Stelle hat, sondern auch so einige dunkle Geheimnisse mit sich bringt.

Wie ich bereits oben schon erwähnte, hab ich mich bisher immer vor Erotik etwas gescheut. Ich dachte immer, dass es in solchen Büchern nur um Sexszenen geht. Jedoch zeigte mir „Hardwired – Verführt“, dass die Autorin ihre Sexszenen zwar oft niedergeschrieben hat, aber es zum Teil eher nebensächlich war. Denn ihre Geschichte handelt auch von Freundschaft und Liebe, was nicht so sehr aus dem Leben gegriffen ist. Für mich ist es jedoch etwas klischeehaft, dass gerade eine junge, naive Frau sich in den „Boss“ einer Firma verliebt und sie sich ständig verführen. Dabei schreibt Meredith Wild die Szenen so weit aus, dass sie nicht obszön sind. Man kann selbst mit seiner Fantasie spielen, wie weit man gehen möchte.

Wer jedoch die Spannung in diesem Buch sucht, ist etwas fehl am Platz. Es ist teilweise durch das Hin- und Her von Erica voraussehbar, und manche Szenen sind auch etwas zu langatmig geschrieben. Die Spannung zur eigentlichen Geschichte kommt erst am Ende mit einem Cliffhanger. Der dazu einem verleitet, den Folgeband zu kaufen.


Fazit:
„Hardwired – Verführt“ von Meredith Wild ist eine kleine Abwechslung für den stressigen Alltag. Mit ihrem leichten Schreibstil verliert man sich schnell in die Geschichte und man kann sehr gut abschalten. Auch die erotischen Abschnitte bringen ein prickelndes Gefühl in diese Geschichte. Jedoch sollte der Leser schon dieses Erotik-Genre mögen, oder sich dafür interessieren. Wer aber auf Spannung und Aktion steht, ist hier leider fehl am Platz.  

Kommentare:

  1. Hi, :)

    schöne Rezension!
    Mich konnte das Buch leider nicht ganz überzeugen. Die Geschichte fand ich gut, aber der übertriebene Kontroll- und Beschützerzwang von Blake war echt nervig und Erica konnte sich auch nicht durchsetzen.
    Fand ich sehr schade.

    Liebe Grüße
    Sani von http://fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen