Freitag, 28. April 2017

.:Neuzugänge:. 01/2017 - Doctor Who

Hallo ihr Lieben!

Heute gibt es einen besonderen Neuzugänge-Bericht. Denn ich stelle euch nicht nur 1 Buch vor, sondern auch passend dazu 2 Funko Pops. Also seid gespannt.

Viele wissen ja, dass ich ein großer Fan der TV-Serie „Doctor Who“ bin. Obwohl Fan nicht der passende Begriff ist, sondern eher gesagt: Ich bin besessen davon.
Ich bin damals nur per Zufall auf diese Serie gekommen und hab mich sofort verliebt. Mittlerweile kenne ich alle Staffeln des Remake, bis eben auf die Neuste, die leider erstmal nur auf englisch läuft. Aber bis ich sie auch auf deutsch sehen kann, vertreibe ich mir mit den alten Staffeln und den Romanen zur Serie die Zeit.

Als ich dann in einer „Doctor Who“-Gruppe bei Facebook auf die Leserunde zu „Doctor Who – Der Piratenplanet“ von Douglas Adams (aus dem Cross-Cult-Verlag) aufmerksam wurde, gab es keinen weiteren Gedanken mehr. Ich hab mich sofort bei Lovelybooks dafür beworben und auch gewonnen. Und darüber freue ich mich heute immer noch so.

Aber nun stelle ich euch mal kurz den Inhalt vom Buch vor:
Der mächtige Schlüssel der Zeit wurde in sechs Segmente zerteilt und diese in Raum und Zeit versteckt. Der Doktor, Romana und K-9 haben das Versteck des zweiten Segments auf dem Planeten Calufrax ausfindig gemacht. Aber als sie exakt am richtigen Punkt im Raum eintreffen, finden sie sich exakt auf dem falschen Planeten wieder – Zanak.
Zanak ist ein zufriedener und wohlhabender Planet. Meistens. Er wird von der „Brücke“ aus vom geheimnisvollen „Kaptiän“ beherrscht. Und dieser verkündet ein Neues Goldenes Zeitalter nach dem anderen, es regnet wertvolle Mineralien und Edelsteine – Reichtum für jeden. Ein Wirtschaftswunder – also kann da offensichtlich etwas nicht stimmen.

Was ich noch zum Buch sagen muss: Es handelt sich dabei um ein Abenteuer des 4. Doktors. Leider kenne ich die alten Staffeln nicht, sondern hab erst mit dem Remake (ab dem 9. Doktor) angefangen. Doch ich glaube, die Eigenschaften und diese besondere Art vom Doktor ist wohl immer die selbe. Kann jedoch sein, dass ich mich nun damit irre. Also lasse ich mich da einfach mal überraschen. Die einzige Person, die mir etwas sagt, ist K-9. K-9 ist nämlich ein kleiner Roboterhund, wo sich auch gleich mein Freund in den kleinen Kerl verliebt hat. Und darauf freue ich mich nun am meisten, mehr von K-9 zu erfahren. Wie er früher war, wo er ein täglicher Begleiter vom Doktor war.


Aber kommen wir nun zu meinen anderen Neuzugänge. Die haben jedoch auch mit dem Thema „Doctor Who“ zu tun. Denn dabei handelt es sich um 2 Funko Pop Figuren.

Vor einem Jahr hat mich auch die Sammelsucht von den Funko Pop Figuren ergriffen. Doch bisher saßen nur ein paar Charaktere von der TV-Serie „The Walking Dead“ in unserem Regal. Und nun dachte ich mir, wie wäre es, wenn der Doktor durch Raum und Zeit reist, und somit Rick und seiner Belegschaft Besuch abstattet. Denn genau das ist nun in meinem Regal passiert, mit 2 Funko Pops von „Doctor Who“.

Dabei handelt es sich einmal um Rose (links). Sie ist die Begleiterin des 9. und 10. Doktors. Und für mich persönlich auch die Beste. Ich muss euch nun gestehen: Ich hab so geheult, als sie aus der Serie ausgeschieden ist und dachte mir: Das kann doch nicht wahr sein?! Doch leider ist es so. Vielleicht geht es dem einen und anderen Fan genauso. Also, wenn hier nun Fans unter meinen Lesern sind: Was haltet ihr denn von Rose?

Der zweite Funko Pop ist der 11. Doktor (rechts). Bzw., ist er es wirklich?! Denn diese Figur stammt aus der Folge, wo die Cyberman den Doktor zu klonen versuchen, bzw. die Macht von ihm zu übernehmen. Und genau deshalb wollten wir ihn auch haben. Der die macht der Gegner vom Doktor in sich selbst wiederspiegelt.



Wer weiß, vielleicht wird ja bald meine Sammlung etwas größer. Aber da lassen wir uns nun einfach mal überraschen. Denn schließlich eilen die Figuren ja nicht. Obwohl... Am liebsten hätte ich sie jetzt schon alle. Aber ich glaube, so ergeht es wohl jedem Fan.

Also, das waren nun auch meine Neuzugänge von mir. Ich hoffe, ihr habt euch auch über diesen Bericht gefreut, auch wenn er sehr von der TV-Serie „Doctor Who“ belastet ist. Aber was tut man eben nicht allen für seine Leidenschaft.

Habt alle ein schönes, langes Wochenende.
Eure Shelly

Kommentare:

  1. Hallo Büchertänzerin,

    ich hab schon viel von Doctor Who gehört, vor allem durch Verweise von Star Trek und Big Bang aus, aber noch nie etwas gesehen oder gelesen. Was hat es mit diesen „Doktor-Remakes“ auf sich?

    Du klingst so begeistert, vielleicht ist es an der Zeit, Doctor Who auch mal kennenzulernen. Hast du eine Empfehlung, mit was ich anfangen sollte?

    Ich habe deinen Beitrag auf meiner Wanderung durch die Welt der Bücherblogs verlinkt.

    Gruß, Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela!

      Mit diesem "Remake" hat es folgendes auf sich. Die Serie Doctor Who gab es damals schon in den 80iger Jahren. Doch irgendwann ging die Serie nicht mehr weiter. Ist ja auch klar, viele Serien enden, wenn es schon zu viele Staffeln gibt. Doch weil die Fangemeinschaft weiterhin geblieben ist, hat man dann später wieder angefangen, neue Staffeln zu drehen. An sich geht die Geschichte weiter, jedoch wird diese mit Staffel 1 angegeben. Man man auch dazu nicht die alten Folgen kennen, denn man kommt auch so super wieder rein.

      Was ich dir empfehlen kann? Schau dir auf jeden Fall erstmal die Serie an. Denn dadurch hast du einige Grundinfos schon, die teilweise nicht in den Büchern erklärt werden. Und danach würde ich dann mit den Büchern des 12. Doktors anfangen. Diese haben mir richtig gut gefallen und mich regelrecht in den Bann gezogen.

      Aber falls du noch fragen hast, dann stell sie ruhig. Und wie gesagt, schau dir erst mal die Serie an. Und dabei wünsche ich dir ganz viel Spaß.

      Liebe Grüße,
      deine Shelly

      Löschen